Reinigungssysteme im Einsatz

Padverfahren - der Umwelt zuliebe

Die Bonnet-Pad-Reinigung ist die optimale Methode wenn es mit der Trocknung schnell gehen soll. Bei diesem Verfahren wird die zu reinigende Fläche mit einem Reinigungsmittel eingesprüht. Anschließend wird der Teppichboden mit einer Einscheibenmaschine abgefahren. Auf den Treibteller der Maschine wird ein Baumwollpad gespannt. Dieses Pad ist mit Streifen aus Kunststofffasern durchzogen. Die Härte dieser Faser bestimmen die Mechanik, mit deren Hilfe der Schmutz aus der Faser gelöst wird. Die Baumwolle nimmt den Schmutz auf und gibt ihn erst wieder ab, wenn das Pad gewaschen wird. Bei der optimalen Wahl des Reinigungsmittels, kann man mit diesem System sehr gute Ergebnisse erzielen. Umwelt schützen

Sprühextraktion - das Allroundtalent

Bei der Sprühextraktion wird der Belag mit einem Reinigungsmittel eingesprüht. Anschließend erfolgt das Absaugen des aufgebrachten Reinigungsmittels inklusive des gelösten Schmutzes. Dazu wird auf den Teppich mit Hochdruck Wasser aufgebracht. Dadurch wird der gelöste Schmutz aus dem Flor gespült und nach oben transportiert, von wo er problemlos abgesaugt werden kann. Das Verfahren hat eine gute Tiefenwirkung. Funktionserklärung der Sprühextraktion

Kombinationsreinigung - für die Härtefälle

Die Kombinationsreinigung ist sicherlich die gründlichste Form der Teppichbodenreinigung. Bei dieser Art der Reinigung wird die Reinigungsflotte mit einer Ein- oder Dreischeibenmaschine auf den Teppichboden aufgebracht und gleichmäßig einmassiert. Benutzt wird dabei eine weiche Kunstfaserbürste die sich auf dem entstehenden Schaumteppich bewegt. Dadurch wird eine Schädigung des Flormaterials vermieden. Der gelöste Schmutz wird anschließend mittels der Sprühextraktion vom Teppichboden entfernt. Die Kombinationsreinigung ist die Methode mit dem größten Feuchtigkeitsanfall und der längsten Trockenzeit. Bei kaputten Verklebungen oder nicht ganzflächig verklebten Teppichböden ist die Gefahr einer Schädigung sehr hoch. Die Reinigung von verspannten Teppichböden ist zu vermeiden. Seit bei Teppichklebern auf Lösungsmittel verzichtet wird, sind Teppichkleber wasserlöslich. Daher wird von der Kombinationsreinigung von Seiten der Belagshersteller abgeraten stark verschmutzter Teppichboden

Pulverreinigung - die trockene Alternative

Granulat aus Natur-Cellulose, gepaart mit dem richtigen Reinigungsmittel und einer Walzenmaschine mit kontrarotierenden Bürsten ergibt ein System, dass in der Gründlichkeit der Kombinationsreinigung kaum noch nachsteht. Das Granulat übernimmt dabei die Funktion des Wassers. Es speichert den Schmutz und wird später einfach abgesaugt. Das System kann auf fast allen Teppichböden angewendet werden und ein Schädigungspotential ist kaum vorhanden. Es verbleiben keine schädlichen Substanzen im Teppichboden und er verhält sich neutral in der Wiederanschmutzung. Nach ca. 1 - 2 Std. ist der Teppichboden betretbar. In den letzten Jahren hat sich die Pulverreinigung als echte Alternative erwiesen.